41. Oeventroper Volks- und Straßenlauf

31. Okt 2023
AKTUELL

41. Oeventroper Volks- und Straßenlauf

Triathlonprofi Leo Arnold triumphiert beim Oeventroper Straßenlauf über 10km – 200 Finisher trotzen den windigen Bedingungen.

Es windete gehörig als der erste Startschuss zum Hauptlauf über die 10km Strecke fiel, aber der Wettergott hatte es zumindest mit dem feuchten Element von oben gut gemeint mit den Organisatoren und Athleten des 41. Oeventroper Volks- und Straßenlaufes, denn es blieb trocken.

Zum 10km Lauf hatte sich prominenter Besuch unter das Starterfeld gemischt, denn nach seinem sensationellen Auftritt, gekrönt mit Platz 19, bei der Ironman WM in Nizza Anfang September, gab Leo Arnold im Trikot seines Heimatvereins SC Hagen Wildewiese seine Visitenkarte im Ruhrtal ab – und siegte! Nach etwa der Hälfte des Rennens sprengte er durch eine Tempoverschärfung die dreiköpfige Spitzengruppe mit dem späteren Zweit- und Drittplatzierten Fabien Frieling und Tobias Herrmann und lief einen Vorsprung von 7 Sekunden am Ende sicher ins Ziel – obwohl er ab Kilometer 2 an mit offenem Schnürsenkel unterwegs war…

vl. Fabien Frieling, Leo Arnold und Tobias Herrmann

Fabien Frieling, Leo Arnold und Tobias Herrmann

Leo Arnold

Die Damenkonkurrenz gewann Yvonne Volz vom Marathon Club Menden vor Marta Tolle und Vereinskollegin Mona Bruhn. Auch die ältesten Teilnehmer im Feld, Helmut Kneffel vom TTC Volkringhausen und Karin Menke, zeigten eine tolle Leistung und siegten in ihren jeweiligen Altersklassen M/W 70.

vl. Marta Tolle, Yvonne Volz und Mona Bruhn

Marta Tolle, Yvonne Volz und Mona Bruhn


Der Jugend- und Jedermannlauf, der Ruhrtal-Sprint, über knapp 5km, wurde zur Machtdemonstration des LAC Veltins Hochsauerland (bei der weiblichen Jugend) und des SC Hagen Wildewiese (bei der männlichen Jugend). Die Deutsche Meisterin über die 3000m Lya Bourgund siegte vor ihren Vereinskolleginnen Carolin Rörig und Greta Schmidt in 17:56 Minuten mit großem Vorsprung. Noch schneller war Julian Hins unterwegs, denn in 15:57 Minuten siegte er vor Lean Büse und Silas Guth in beeindruckender Art und Weise.


Traditionelles Highlight der Veranstaltung sind die vielen strahlenden Gesichter der Kinder bei der Siegerehrung, die zuvor in vier unterschiedlichen Läufen über ca. 1,1km starteten. In den einzelnen Altersklassen siegten:

M6 Theo Rüberg (Marathon Club Menden), M7 Theo Buchner (LAC Veltins – TuS Rumbeck), M8 Adrian Rouven Stute (TV Flerke), M9 Tom Nolte, M10 Eric Nolte, M11 Matti Grobbel (LAC Veltins – VfL Fleckenberg), M12 Emrik Leander Brinkhoff (LV Oelde), M13 Julian Schmidt (LAC Veltins – VfL Fleckenberg), W6 Lina Stahl (LAC Veltins – TuS Rumbeck), W7 Emilia Buchner (LAC Veltins – TuS Rumbeck), W8 Anna Borys (LAC Veltins – VfL Fleckenberg), W9 Mila Stemann (LAC Veltins – TV Neheim), W10 Pia Blanke (LAC Veltins – TV Calle), W11 Lilly Büse (SC Hagen Wildewiese), W12 Hanna Hins (SC Hagen Wildewiese), W13 Mona Vielhaber (LAC Veltins – TV Calle)

Mit insgesamt 201 Finishern, blieben die Zahlen zwar deutlich unter den Teilnehmerrekorden aus den Vorjahren, aber dennoch waren die Organisatoren mit dem Verlauf des Straßenlaufs nicht unzufrieden, auch wenn natürlich immer Verbesserungspotenzial besteht. Im kommenden Jahr soll die Streckenführung auch wieder über die deutlich attraktiveren Abschnitte des Segelflugplatzes gehen, da die Bauarbeiten an der Dinscheder Brücke dann abgeschlossen sein dürften. Im Rahmen der Veranstaltung kam auch die neue LED-Zeitanzeige im Zielbereich zum Einsatz, die von der Westenergie an den FLVW Leichtathletik Kreis Arnsberg gesponsort wurde.

Lya Bourgund
Siegerehrung

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen