AKTUELL

Der Finnensturm 2019 war vom Wetter gefühlt kalt aber nicht stürmisch

es starten alle
Carla und Jana
im Dunkeln
Christina und André
Peter Blume ehrt
Charlotte und André
Julian Schmidt
Noah Becker
Rike
André und Lucienne
 

Der Finnensturm 2019 war vom Wetter gefühlt kalt aber nicht stürmisch

Die 10. Auflage in der Serie der „Finnenstürme“ war vom Wetter her nicht Novemberfest. Eher ein früher kühler Winteranfang. Zum Laufen dennoch herrschten beste Bedingungen. 255 Finisher gegenüber 2018 240 Finishern waren im Sportpark in Hüsten einig, recht kalt aber toll zum Laufen. Schon deshalb sah der gesamte Vorstand des LAC Veltins Hochsauerland nur strahlende Gesichter und zufriedene Läufer. Kalte Finger und Füße aber bekamen dafür die treuen Zuschauer und auch der Moderator. 

Natürlich wurde auf dem Schnitzelgrund vor allem für die kleinen Läufer und Läuferinnen Begleitung wieder durch das Biketeam „Burn Baby“ aus Oeventrop mit Christina, Roger und Joost perfekter „Geleitschutz“ geboten. Alle Kinder liefen in die richtige Richtung und kamen beschützt wieder ins Ziel. Und die Organisation klappte perfekt, so konnten auch diesmal die letzten Teilnehmer noch vor 20 Uhr die Heimreise antreten oder einen kostenlosen Besuch im NASS (Kindern und Jugendliche) antreten. 

Wunderschöne Bilder dieser abendlichen Veranstaltung hat erneut Meike Helber eigens für das LAC Veltins Hochsauerland schießen können. Eine Galerie wird extra dazu auf der Homepage des LAC noch eingerichtet. Die Bilder lassen wiederum die Schönheit dieses Sportparks erkennen, der mit Fackeln, Kerzen und Trilux-Beleuchtung hinter dem Start und vor dem Ziel fantastisch ausgeleuchtet wurde. Norbert Runde der neue Vorsitzende im LAC Veltins Hochsauerland selber Läufer auf vielen Strecken startete nicht nur alle Rennen sondern führte auch gekonnt die Siegerehrung durch. Er schwärmte zusammen mit seiner Frau als Helferin von dieser attraktiven Novemberveranstaltung. Ein gelungener Abend berichte er Peter Blume dem stv. Bürgermeister der das Ende dieser faszinierenden Veranstaltung noch mitkriegen konnte. 

Vier Läufe zum Teil getrennt nach Mädchen und Jungen – hier kommen die Sieger/innen:

  • Im "Flitzebogen" dem ersten Lauf sind die Kleinsten unterwegs. 53 Mädchen und 47 Jungs stürmten die 1 km Bahn. Da siegte Ella Becker LG Vellmar in der U10 und Jette Vielhaber TV Kalle in der U8. Bei den Jungen gewann die U8 Philipp Willeke TV Neheim und die U10 Julian Schmidt VfL Fleckenberg. 
  • 21 Mädchen und 33 Jungs kämpften im "Sausewind" über zwei Runden (2 km). Die erste in den Altersklassen U12 war Malin Breitbach vom TuS Vosswinkel und in der U14 Julia Vonnahme VfL Fleckenberg W12. Die U12 bei den Jungen gewann Noah Becker von LG Vellmar und die U14Aaron Rickert VfL Fleckenberg.
  • Den "Herbstorkan" über 2 km gleich 2 Runden jagten gleich einem Orkan 24 junge Frauen und Männer guten Zeiten und Platzierungen nach. Auch da gibt es Alterklassen. Die U16 gewann Greta Loerwald SC Hagen Wildewiese, die U18 Chiara Frigge TuS Oeventrop und die U20 Lara Baehr SC Hagen Wildewiese. Bei den Jungen hießen die Gewinner U16 Jonas Levermann SC Hagen Wildewiese, U18 Phil Schmidt SC Hagen Wildewiese und U20 Peter Smykalla TV Neheim.
  • Die "Raserei" stellt den Abschluss der Veranstaltung dar. Der Lauf ist allen Älteren vorbehalten und geht über 5 Runden oder 5 km. Da geht es vorne um Zeiten, Gewinnen und Prestige und weiter hinten um Fun, Genießen und Staunen. Denn die Fackel und Kerzen geschmückte Start und Zielstrecke bietet egal ob schnell oder langsam für alle ein einmaliges Bild.

Die Siegerinnen hießen Luciene Cramer Laufladen Endspurt wie 2018 ungefährdet von Vorne vor Sonja Vogt LC Rapid Dortmund und Sarah Schäperklaus TV Neheim, die Sabine Tillmann vom TV Arnsberg genau 5 Sekunden hinter sich halten konnte. Der Einlauf auf den Plätzen 2 bis 4 war zu keiner Runde exakt abzuschätzen. Ein enges aber faires Rennen der Läuferinnen. 

Die Männerwertung wurde schon nach 2 Runden vom eine Woche alten neuen Westfalenmeister im Cross André Kraus TuS Oeventrop beherrscht, dessen Zeit von 17,35Min nur 2 Sekunden langsamer war als bei seinem 3. Platz in 2018 auf dieser Strecke. Als 2. kam Malte Baehr vom SC Hagen Wildewiese 24 Sekunden nach André Kraus ins Ziel. Ungefährdet auch der 2 Platz vor dem Dritten seinem Mannschaftskollegen Andre Tautz

Im Ziel wurden 77 (2018: 66) Läuferinnen und Läufer erfasst. Die weiteren Finisher hatten sich am Ende in einer langen Läuferreihe auf den Rundkurs ums Stadion Große Wiese verteilt. Sie mussten auch mit vielen Überholungen und Überrundungen zur Recht kommen. Die ungeteilte Aufmerksamkeit im Start- und Zielbereich war allen jedenfalls gewiss.

Den Staffelwettbewerb der jeweils drei Besten eines Vereins gewann erneut der SC Hagen Wildewiese diesmal vor der Mannschaft N.R.G.I 1 und dem Lauftreff vom TuS Oeventrop. 

Der neue und der alte 1. Vorsitzende Norbert Runde und Thomas Vielhaber mit dem Fazit: "Das ist eine Veranstaltung die beste Werbung für das Laufen und den Sportpark macht".
Die Ergebnisse werden auf der Homepage des LAC Veltins Hochsauerland veröffentlicht. Bilder von unserer Fotografin Meike Helber werden hier schon verwandt.

Ergebnislisten
Veltins
Anti Doping