AKTUELL

Vier Medaillen und starke Bestleistungen für das LAC

Staffelübergabe
die sieger
unsere girls
Steffen
 
Am letzten Wochenende war der Sportpark Wedau in Duisburg für drei Tage Dreh- und Angelpunkt der diesjährigen NRW-Jugendmeisterschaften 2019.

  • Bereits am Freitag begannen die von den Ruhr Games eingerahmten Titelkämpfe mit der Altersklasse der weiblichen und männlichen 14 und 15-Jährigen, Samstag und Sonntag kamen die U18 und U20 hinzu. Das LAC wurde insgesamt von 9 Sportler/innen und einer 4x100m-Staffel erfolgreich vertreten
  • Den Anfang machte Paula Schürmann (TuS Oeventrop) mit 2:30,80 min und Platz 10, womit Sie leider nicht an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen konnte. Jedoch nicht ungewöhnlich nach einer schon seit Anfang Mai weilenden Meisterschaftssaison, weshalb jetzt auch erstmal eine Wettkampfpause geplant ist.
  • Ganz anders hingegen bei Sven Hültenschmidt (TV Herdringen). Ihm stehen in den nächsten Wochen drei Deutsche Meisterschaften bevor. Motiviert durch die anstehenden Aufgaben stieß er an Tag 1 seine goldene 4-Kilo-Kugel beeindruckende 13,63m, somit 54cm weiter als seine Bestleistung bisher. Erst in Durchgang 6 verdrängte Ihn ein Konkurrent vom Bronze-Rang auf Platz 4. Am Samstag zeigte er zudem alte Stärke im Speerwurf. Der dritte Wurf segelte auf seine neue persönliche Bestweite von 47,38m und brachte Ihm, die tags zuvor noch verpasste, Bronzemedaille ein. Kurz darauf folgte der Weitsprung der M15. Nach einem zähen Ringen der gesamten Weitsprung-Konkurrenz um ansprechende Leistungen, fielen im letzten Sprung die Bestweiten. Sven katapultierte sich in seinem sechsten Versuch auf 6,23m und wurde starker Vierter. Lediglich Jan Wiese (6,43m/LG Ahlen), Yannick Smajlovic (6,41m/DJK SG Tackenberg) und Noah Braida (6,34m/TV Wattenscheid) konnten weitere Sprünge landen.
  • Auch Lukas Klemenz (TuS Rumbeck) landete im sechsten Versuch seinen weitesten Sprung. Für den Sprungspezialisten gingen 13,04m in die Wertung ein, diese Weite bescherte Ihm Silber und gleichermaßen die Steigerung seiner persönlichen Bestleistung um 33cm. Sonntag, an Tag 3 der NRW-Jugendmeisterschaften, stand noch der ebenfalls geliebte Weitsprung bei Klemenz an. Wie sollte es an diesem Wochenende anders sein, es brauchte den sechsten Sprung, um die persönliche Tagesbestweite, gleichbedeutend mit der Saisonbestweite, zu erreichen. Platz 3 war die Belohnung für Lukas` Flug auf 6,41m.
  • Fast zeitgleich stellten sich Eric Irmler (TV Schmallenberg) und Steffen Brüggemann (TV Calle) ihren Vorläufen über 100m. In 11,49s und 11,71s blieben beide recht deutlich hinter Ihren Bestwerten zurück, wobei Erics Zeit noch für den Einzug in die Endläufe reichte. Hier gelang eine Verbesserung auf 11,45s. 
  • Auf der Langsprintdistanz, den 400m, der weiblichen Jugend U18 waren gleich zwei Athletinnen des LAC vertreten. Charlotte Nockemann und Emma Schürmann (beide TuS Oeventrop) blieben bei heißen Temperaturen nur knapp über Ihren Bestzeiten und belegten in 61,49s und 62,53s hocherfreulich den 6. und 8. Platz.
  • Katharina Heyse (VfL Fleckenberg) trotzte der Duisburger Hitze und überzeugte in einem gut eingeteilten 1500m-Lauf mit neuer persönlicher Bestmarke von 5:14,78 min.
  • Melanie Struwe (TSV RW Wenholthausen), amtierende NRW-Hallenmeisterin U20, sprang 1,68m und gewann Silber. Sie überquerte jede Höhe im ersten Sprung, leider wollte erneut kein Versuch bei 1,71m erfolgreich gelingen und somit musste Sie ihrer Dauerkonkurrentin Charlotte Haas (1,71m/LG Bünde-Löhne) den Vortritt lassen. Nächste Chance: Westfälische Meisterschaften am 6. und 7. Juli in Bochum-Wattenscheid.

  • Im Kampf um Staffel-Gold der männlichen Jugend U18 musste sich das LAC-Quartett (Irmler-Klemenz-Brüggemann-Hültenschmidt) der Konkurrenz geschlagen geben, jedoch nicht im Kampf gegen die Uhr. Mit neuer Staffel-Bestzeit von 43,79s bei zwei verbesserungswürdigen Stabübergaben unterstreicht das die sehr gute Entwicklung. Am Ende reicht die Zeit gegen sehr starke Kontrahenten zu Platz 4 hinter dem TV Wattenscheid (42,93s), der Troisdorfer LG (43,15s) und dem ASV Köln (43,45s).
Herzlichen Glückwunsch!
Ergebnislisten
Veltins
Anti Doping